• Bücher

    Rezension – Der Junge, der Träume schenkte

    Nach Das Mädchen, das den Himmel berührte, das zweite Buch von Luca Di Fulvio, welches ich gelesen habe. Der Autor erschafft mit seinen Erzählungen immer wieder Geschichten, die den Leser aus dem Alltag holen und zum Träumen einladen. Seine Beschreibungen sind gut gewählt, sodass man sich in jede Situation sogar in jeden Charakter hineinversetzen kann. Man lernt seine Protagonisten lieben und fiebert mit denen dem Ende der Geschichte entgegen. Die Mutter hat die eigene Tochter entstellt. Die Geschichte dieses Romans spielt in den 20er Jahren und startet in Italien mit einem jungen hübschen Mädchen Namens Cetta Luminata. Sie lebt und arbeitet mit ihrer Familie auf einem Hof. Der Gutsherr hat…