Jahresrueckblick 2019-Mianania
Kolumne

2019 ein seltsames Jahr ist gegangen

Teile diesen Beitrag

2019 sollte ein Jahr voller Magie werden, so wie 2018. Doch nicht jedes Jahr ist so wie das andere und 2019 hielt so einige Überraschungen parat. Ich habe Gewohnheiten abgelegt und Vorsätze eingehalten, aber 2019 war nicht das schönste Jahr und ich konnte das Ende kaum abwarten. Ich war bereits Ende November durch mit 2019 und war bereit für 2020. 

 2019 zerrte an meinen Grenzen

2018 habe ich Festivals für mich entdeckt, Musik und schöne Augenblicke. Ich habe gelernt, dass nicht viel notwendig ist, um glücklich zu sein. Auch Ende 2018 hatte das Leben einige Überraschungen für mich und der Jahresrückblick zeigt, dass ich etwas zu verdauen hatte. Damit stand für mich fest, dass auch 2019 ein Jahr voller Festivals und schöner Momente sein wird. 

Die Festivals waren auch da und sie waren alle gut, wir haben im Sommerregen getanzt, die ganze Nacht und fast jedes Wochenende. Wir haben die Zeit genossen und guter Musik gelauscht. 

Der Sommer kam auch recht früh und war sehr warm, also ab an den See. Magische Momente, reden bis die Sonne untergeht, Urlaubsfeeling mitten in der Woche. 

Mianania-Berge-Wasser-Jahresrueckblick-2019

Klingt nach einem wunderbaren Sommer, doch leider war er auch geprägt von unschönen Ereignissen. Ich versuchte mich an den schönen Tagen festzuhalten, ich wollte nicht akzeptieren was da passiert, aber der Alltag holte mich immer wieder ein. Meine Freundin heiratet und ich durfte ihre Trauzeugin sein, ich habe einen neuen Zipfel entdeckt, an dem ich mich klammern kann, um das Leben zu genießen, die Liebe zweier Menschen zu genießen. Ich habe mich in die Planung ihres JGA geworfen, ich habe sie begleitet und mich auf die Hochzeit gestürzt, ich wollte nicht, dass diese schöne Zeit vorbeigeht. Die Hochzeit kam, es war ein toller Tag und dann war der Abschied in die Flitterwochen und ich musste mich wieder um meine Dinge kümmern. Immer mehr kleine Aufgabe, die mir den Boden unter den Füßen wegrissen. 

Es kommt immer alles auf einmal

Beruflich, privat und meine eigenen Gedanken, Situationen, die mich hinunterzogen. Alles war unklar, alles war zu viel und alles war da und konnte nicht einfach verschwinden. Ich musste für andere stark sein, für andere da sein, aber fühlte mich innerlich leer, als wäre ich nicht da. 

Zu Hause brach das absolute Chaos aus unsere zweijährige Planung konnte endlich umgesetzt werden. Der Umbau hat begonnen, erst schleichend dann konnte man es nicht mehr verstecken. Der Dreck war überall, leben in zwei Räumen, nebenbei die Jobs und die Unterstützung anderer bei ihren Problemen. Die Wochen vergingen wie ein Wimpernschlag. „Bis Oktober sind wir fertig“. Doch dann hatten wir schon Ende November und die unterschiedlichen Baustellen nahmen immer noch kein Ende, im Gegenteil, ein weiter Blitz schlug ein. Ich hatte das Gefühl, dass meine Welt in Trümmern zerfällt. 

Schnee-Berge-Wasser-Jahrersrueckblick-2019-Mianania

Mein Fels in der Brandung sah meine Verzweiflung und natürlich war auch er verzweifelt und übermüdet, doch er hielt uns zusammen und kümmerte sich darum, dass die Baustelle schnell ein Ende findet, damit ein Problem weniger wurde. Ich kümmerte mich um die anderen Probleme, um auch diese Baustellen abzuschließen. Einige Probleme kamen zur Ruhe, um andere mache ich mir immer noch Sorgen, doch versuche damit abzuschließen. 

Ich sitze zwischen den Jahren und weiß nicht, wohin ich gehen soll 

Gewisse Situationen kann ich nicht lösen, diese hängen an den Entscheidungen anderer. Meinen Geburtstag wollte ich nicht, ich wollte eher die Zeit zurückdrehen und Weihnachten fühlte sich nicht an wie Weihnachten. Silvester? Ich dachte, wir sitzen nur zusammen und genießen den Abend. Doch jetzt ist schon der 03.01.2020 und ich kann es nicht fassen. Ich möchte voller guter Hoffnung ins neue Jahr starten, ich möchte Träumen und ich möchte mich freuen, aber ich sitze irgendwo noch zwischen den Jahren fest und weiß noch nicht wohin ich gehen soll.

Ich wünsche dir ein wunderschönes Neues Jahr! Bleib gesund und genieße jeden Augenblick! 

In Liebe Mia 

Teile diesen Beitrag

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfährst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der mianania.de Webseite einverstanden bist. Mehr Informationen dazu findest du im Datenschutzhinweis. Wenn du nicht möchtest, dass wir deinen Besuch analysieren, musst du dich austragen. Hier klicken um dich auszutragen.