Rezensin-Café-am-Rande-der-Welt-Kuchen-Kaffee-Buch
Lifestyle,  Persönlichkeitsentwicklung

Rezension – Café am Rande der Welt

Ob im Urlaub am Strand oder gemütlich Zuhause auf dem Sofa mit einem Tee oder Glas Wein. Da fehlt nur noch ein schönes, leichtes Buch. Ich habe ein solches Buch gefunden, soweit ich mich erinnern kann, ist dies das erste Buch, welches ich innerhalb weniger Stunden gelesen habe. Ein Buch, das die Seele berührt und zum Denken anregt. Denken, über das Leben und den Sinn im Leben. Es geht um Persönlichkeitsentwicklung und dem Café am Rande der Welt, ein Bestseller von John Strelecky. 

Wer ist John Strelecky?


In den sozialen Netzwerken und offline habe ich selten ein Buch so oft gesehen. Am Strand von Agia Galini saß eine Frau neben mir, die eine Erzählung über den Sinn des Lebens las. Der Autor, John Strelecky lebt in Orlando und war 20 Jahre in der Wirtschaft tätig, bis er sich mit seiner Frau auf Weltreise begab. Sie reisten auf unterschiedliche Weise, mit Pferden, Elefanten, Schiffen und dem Fahrrad. Seine Erfahrung auf der Reise, lies der Autor in das Buch einfließen. Er gründete sogar ein Institut und gibt Seminare sowie Workshops. Er hält Vorträge über seine Erkenntnisse des Lebens und berät führende Unternehmen. Habe ich dich neugierig gemacht? Jetzt willst du wissen, worum es in dem Buch geht?

Das Leben im Hamsterrad


Der Protagonist John, ist ein Werbemanager, der immer in Eile ist. Sein Leben zieht an ihm vorbei, er nimmt eine Woche Urlaub und fährt mit dem Auto durch die Gegend. Er will Abstand von seiner Arbeit und allem Drumherum bekommen. John liebt seine Arbeit, aber es gibt Abende, an denen er sich fragt, ob das Leben nicht mehr zu geben hat. Jeden Tag 10 bis 12 Stunden arbeiten und auf Anerkennung hoffen, die eventuell auch nicht eintrifft. Das Leben im Hamsterrad, so bezeichne ich das auch ganz gerne. Hat unser Leben nicht mehr zu bieten? 

Das Café am Rande der Welt


John hat sich verfahren und landet plötzlich in einem Café mitten im Nirgendwo. Genauer gesagt, landete er in dem Café der Fragen. Nach der langen Fahrt, brauchte er eine Pause. Also setzte sich John ins Café und eine freundliche Bedienung mit dem Namen Casey brachte ihm die Speisekarte und sagte dabei, dass sie ihm zuerst vor dem Hungertod retten würde und sich dann um den Rest kümmern würde. 
Während ihm Casey ein Getränk bringt, schaute sich John die Speisekarte an. „Willkommen im Café der Fragen“ stand auf der Vorderseite. Darunter stand „Bitte lassen Sie sich vor Ihrer Bestellung von unserem Servicepersonal beraten, was Ihre Zeit hier bedeuten könnte.“ Weiter unten standen drei Fragen, über die er nachdenken sollte:


Warum bist du hier?

Hast du Angst vor dem Tod?

Führst du ein erfülltes Leben?


John versucht im Laufe der Geschichte diese Fragen zu beantworten, was nicht ganz so leicht ist. In dem Café sind nicht viele Menschen, an einem Tisch sitzt der Besitzer, der sich mit anderen Gästen unterhält. Hin und wieder stellt sich Casey dazu. Dann kommt der Besitzer auch zu John. Es stell sich heraus, dass sich beim Versuch die oben genannten Fragen zu beantworten, eine Art Tor öffnet.

Die Suche nach dem Schatz der Offenbarung

Der menschliche Geist, wird die Antwort dieser Fragen ergründen wollen, was nichts anderes heißt, als dass man die Fragen nicht mehr ignorieren kann, sobald man sich diese gestellt hat. Aber nicht jeder Mensch reagiert so, denn es gibt welche, die sich nicht darauf einlassen wollen, die sozusagen das Leben im Hamsterrad nicht hinterfragen, die genauer gesagt genau dieses Leben brauchen, diese Ordnung, diese Struktur. Ein Leben außerhalb des Hamsterrad würde für solche Menschen das reinste Chaos bedeuten. 

Rezensin-Café-am-Rande-der-Welt-Kuchen-Kaffee-Buch


Aber die andere Sorte Menschen, die wollen sich auf einer bestimmten Ebene mit den Fragen auseinandersetzen und die Antwort wirklich erfahren. Hier gibt es auch wieder eine Teilung, denn einige Menschen suchen verzweifelt nach den Antworten und finden sie ihr Leben lang nicht. Die anderen, die irgendwann ihre Antworten finden, für die ist es eine Offenbarung, als hätte man den Schatz auf der Schatzkarte gefunden. Sobald man die Markierung auf der Karte entdeckt hat, wir er den Wunsch haben, den Sinn und Zweck seiner Existenz gerecht zu werden.  

Wenn dein Leben morgen vorbei ist… 


John sitzt also im Café, stillt seinen Hunger, hört zu, was ihm der Eigentümer und Casey zu sagen haben und er stellt Fragen, viele Fragen. Er durchforstet sein Leben, was er bisher getan hat und überlegt, wenn nun morgen sein Leben vorbei wäre, könnte er sagen, dass er ein erfülltes Leben geführt hat? Was ist wichtig im Leben, ist es die Anerkennung, der Job, das viele Geld? Viele Menschen streben nach Geld, sehr viel Geld. Geld ist für diese Menschen sehr wichtig und daher tun sie alles, damit sie viel Geld haben. Sie arbeiten rund um die Uhr. Doch was bringt uns viel Geld, wenn wir keine Zeit haben, dieses Geld auszugeben? Wenn wir niemanden haben, mit dem wir das Geld teilen können? 

Wir schieben zu viel auf. 


Ich habe das Buch während des Rückfluges gelesen und musste immer wieder inne halten, um genauer über die Worte nachzudenken. Seitdem ich das Café am Rande der Welt gelesen habe, hat sich meine Einstellung zum Leben verändert. Ich achte immer mehr auf meine Zeit, die so kostbar ist. Die Zeit auf der Erde können wir nicht vermehren, so wie das Geld. Wir schieben viel zu viele schöne Dinge auf, als dass wir das Leben jetzt genießen. Ich will nicht sagen, dass das Buch für mich die Offenbarung war, aber es hat mich dazu gebracht, mehr über den Sinn des Lebens nachzudenken. 


John hat eine ganze Nacht im Café am Rande der Welt verbracht, er ist lange gefahren, bis er das Café entdeckt hatte, mitten im Nirgendwo, doch am nächsten Tag stelle sich heraus, dass er gar nicht weit von Zuhause entfernt war. Denn das offensichtliche ist meistens gar nicht so weit von uns weg, manchmal steht es direkt vor uns und wir sehen es nicht, weil wir nur stur geradeaus in die Zukunft blicken. Das hier und jetzt geht dabei verloren. 


Warum bist du hier?

Hast du Angst vor dem Tod?

Führst du ein erfülltes Leben? 

Besuche auch du das Café der Fragen


Ich wünsche mir, dass du dir intensiv Gedanken über diese Fragen machst. Du musst sie nicht heute oder in nächster Zeit beantworten, aber du sollst heute darüber nachdenken. Das Café am Rande der Welt, kann ich dir ans Herz legen. Selbst während ich diese Zeilen schreibe, schaue ich wieder in das Buch und stelle fest, wie es mich wieder in seinen Bann zieht. Der Schreibstil ist flüssig, die Beschreibungen bildlich. Ich habe das Gefühl, ich sitze im Café, esse das tolle Frühstück und unterhalte mich mit Casey.

In-Liebe-Mia

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO