Lippenstifte-Tablett-Rote-Lippenstifte
Beauty

Lippenstifte – Warum sind sie so selten im Alltag zu sehen

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Im Fernsehen oder in den Magazinen sehen wir ständig Frauen, die perfekt gestylt sind. Und was alle Frauen dort tragen ist ein Lippenstift. Warum sehen wir im Alltag selten Frauen mit einem Lippenstift? Ein Lippenstift ist die perfekte Methode schnell etwas Farbe ins Gesicht zu bringen. Es gibt so viele unterschiedliche Farben und einer Umfrage nach, haben Frauen ganz viele Lippenstifte Zuhause. Doch benutzt werden sie ganz selten bis gar nicht. Sind Lippenstifte unpraktisch im Alltag? Und was kann ich tun, damit er nicht ausblutet. Oder trage ich nur den falschen und muss viel Geld zahlen für einen Lippenstift, der dort sitzt, wo er sitzen soll? Diese Fragen und einige mehr sowie ein paar hilfreiche Tipps, wie du den perfekten Look für deine Lippen bekommst, erfährst du hier.

Lippenstifte-Tablett-Rote-Lippenstifte

 

Eine gute Grundlage für die perfekten Lippen

Wie auch bei der Foundation ist eine gute Grundlage wichtig, für den perfekten Look auf den Lippen. Eine gute Lippenpflege verbessert das Volumen der Lippen und verhindert auch das Auslaufen des Lippenstifts, zudem glättet sie die zarte Lippenhaut und erleichtert dadurch das Auftragen des Lippenstifts. Die Lippenhaut trocknet besonders schnell aus. Daher dürfen reichhaltige Pflegestifte als Basis im täglichen Beauty-Programm nicht fehlen. Peelings sorgen zusätzlich für die richtige Grundlage und machen die Haut weich und geschmeidig. Eine Alternative zu Spezial-Peelings ist eine selbstgemachte Paste aus Zucker und Honig. Einfach zu einer Masse verrühren und im Wasserbad leicht erwärmen. Anschließend die Lippen sanft damit einreiben, ein paar Minuten einziehen lassen und zum Schluss mit warmen Wasser abwaschen oder einfach ablecken. Ich kann dir verraten, dass die paar Minuten zum Einwirken schon echt eine Herausforderung sind, nicht an den Lippen zu lecken.

Vor dem Schlafen hilft eine Creme mit Dexpanthenol. Diese gibt der empfindlichen Lippenpartie einen extra Pflegekick. Der Wirkstoff unterstützt das Feuchthaltevermögen der Haut. Die Creme kann über Nacht optimal einziehen und verwandelt selbst extrem spröde Lippen in einen zarten Kussmund.

 

Viele Lippenprodukte auf dem Markt

Damit haben wir nun eine Grundlage für deine perfekten Lippen geschaffen. Welche Lippenprodukte tragen wir jetzt, um etwas mehr Farbe ins Gesicht zu bekommen. Der Markt bietet uns die unterschiedlichsten Produkte, ob Lippenstift, Gloss oder Lip-Tints, die Auswahl ist groß und die Wirkung immer anders. Ich habe für dich eine kleine Zusammenfassung erstellt mit kurzen Informationen, damit du das richtige Produkt für dich bestimmen kannst.

 

Ein matter Lippenstift ist besonders haltbar, da der Farbauftrag sehr satt und deckend ist. Er sorgt für einen modernen Look. Ein exakter Auftrag ist sehr wichtig! Bei matten Lippenstiften werden aber die kleinen Lippenfältchen betont. Im Gegenteil dazu sind glänzende Nuancen nicht so lange haltbar. Sie lassen die Lippen dank schimmernder Pigmente voller wirken. Glosse oder leicht transparente Lippenstifte sind perfekt, wenn es schnell gehen muss. Durch den dezenten Farbhauch muss nicht allzu exakt gearbeitet werden und sie kaschieren Lippenfältchen.

Lip-Tints sind praktisch, da es sich dabei um Pflegeprodukte handelt, die mit Farbpigmenten angereichert sind. Damit sorgen sie für Feuchtigkeit und eine leichte Tönung der Lippen. Lip Pencils in Stiftform sind besonders einfach in der Handhabung. Mit ihnen lassen sich die Lippen schnell nachziehen und sie verleihen ihnen einen leichten Gloss-Effekt.

Wenn du viel Glanz wünscht, greifst du am besten auf Lippgloss zurück. Sie lassen die Lippen größer und faltenfrei aussehen. Die Haltbarkeit ist aber sehr begrenzt.

*

 

 

Qual der Wahl, welche Farbe trägt mein Lippenstift?

Wenn du das Produkt bestimmt hast, gilt als nächste Entscheidung die Farbwahl. Mit ein paar optischen Tricks kann die natürliche Lippenfarbe gezielt perfektioniert werden. Grundsätzlich gilt aber:

Sehr dunkle, intensive Farben lassen den Mund kleiner wirken. Bei besonders schmalen Lippen ist es daher vorteilhaft, auf helle Töne zurückzugreifen. Ein Tupfer Gloss auf dem Lippenherz und auf der Mitte der Unterlippe wirkt zusätzlich Wunder – so erschienen die Lippen ruckzuck voluminöser! Besonders Glosse, die mit einer extra Portion Kollagen angereichert sind, polstern innerhalb von Sekunden auf.

Am einfachsten findest du die perfekte Farb-Nuance, wenn du sie deinem Tein anpasst. Zu einem kühlen Teint passen blaustichige Flieder- und Pinktöne. Bei sehr heller Haut mit hellblonden Haaren und evtl. Sommerprossen sieht oft ein leuchtendes Rot gut aus. Da diese Farbe jedoch auffällig ist, sollte die Lippenform ausgewogen und nicht zu schmal sein. Ansonsten lieber auf einen dezenteren, helleren Koralleton zurückgreifen. Auf heller Haut mit asch- oder mittelblonden Haaren sehen Farben wie Rosé, ein helles Pink, Apricot oder ein natürliches Beige gut aus.

Zu einem warmen Teint passen Farben wie Apricot, Korallenrot oder Orange. Olivfarbene Haut mit dunklen Haaren benötigt Lippenstiftfarben mit einem violetten Unterton z B, Pflaume. Aber auch ein warmes Rot kann sehr harmonisch wirken.

Vorsicht bei verfärbten Zähnen! Gelbstichige Nuancen betonen diese ungünstig und lassen die Zähne gelber wirken.

Lippenstifte-Blumen-Tablett-Rote-Lippen

Wie trage ich meinen Lippenstift richtig auf?

Nach der Lippenpflege zuerst eine Foundation über die Lippenkontur verteilen um eventuelle Farbunterschiede auszugleichen. Die Lippenstiftfarbe behält so denn Farbton besser und der Lippenstift wird fixiert. Der Konturenstift kann vier Wirkeffekte erzielen. Lipliner machen jeden Look plastischer und ausdurcksstärker. Die Linie bildet durch die festere Kosistenz eine Barriere gegen das Verwischen und Ausfranzen und sorgt gleichtzeitig dafür, dass Lippenstifte länger haften. Der Lippenstift hält noch länger. wenn die Lippen komplett mit dem Konturenstift grundiert werden.

Lipliner schärft, modelliert, gleicht aus und setzt die Lippenliene in die gewünschte Form. Er verhindert auch das Auslaufen von Lippenstift und Lippgloss. Er hilft, zu schmale Lippen größer wirken zu lassen und zu große Lippen zu verkleinern. 50:50 ist die modernste Proportionierung. Um Lippen natürlich zu modellieren, können auch Lipliner in Nudetönen verwendet werden. Für eine hervorragende Arbeit muss der Lipliner gespitzt sein und farblich zu dem Lippenstift harmonieren. Lieber eine Nuance heller als zu dunkel wählen. Die Kontur in einem Zug vom Mundwinkel zur Lippenmitte ziehen.

 

Lippenpinsel sorgen für den perfekten Auftrag

Ich empfehle den Lippenkonturenstift mit einem kleinen Pinsel nach innen auszublenden und für eine extrem haltbare Lippenkuntur ist zusätzliches Abpudern ein Geheimtipp, der schnell und unkompliziert eingesetzt werden kann. Für das Ausmalen der Kontur, um gut in die Mundwinkel zu gelangen, sollte wirklich ein Lippenpinsel verwendet werden. Der Lippenpinsel sollte idealerweise spitz zulaufen und aus Synthetikhaaren bestehen. Dann erst wird der Lippenstift aufgetragen und mit einem Pinsel in die Lippenhaut eingearbeitet. Für eine besonders gute Haftfähigkeit kann nun die Lippe mit einem Zellstofftuch abgetupft werden (damit nimmt man überschüssige Pflegestoffe auf, die Fabpigmente bleiben. Danach wird eine zweite Schicht Lippenstift aufgetragen und das Resultat ist perfekt.

Lippenstifte halte mit diesem Trick nicht ewig, aber deutlich länger. Vielleicht hört sich das nach sehr viel Arbeit an, aber das ist es nicht und in wenigen Tagen hast du die Routine in dir, sodass du deine Lippen in nur einer Minute in einer Farbe deiner Wahl erstrahlen lassen kannst. Ich gebe es zu, wenn man nicht oft einen Lippenstift trägt, mag das in den ersten Tagen sehr ungewohnt sein, aber man gewöhnt sich dran und du wirst dein Lippenprodukt mit Stolz tragen. Denke aber daran, du trägst deinen Lippenstift nicht für andere, sondern nur für dich.

*Affiliate-Link

In-Liebe-Mia

 

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO