Bücher,  Lifestyle,  Stilistik

Rezension – Deutsch für junge Profis

32 Schritte zu einem klaren und verständlichen Deutsch? Das geht mit Wolf Schneider in seinem Buch „Deutsch für junge Profis„*. Ein Buch ideal für Schreiberlinge wie Blogger, denn man lernt, wie man gut und lebendig schreibt. Gekauft habe ich dieses Buch schon vor ein oder zwei Jahren, leider stand es immer nur im Regal und nun habe ich es endlich gelesen. Aber nicht nur das, ich habe zum ersten Mal so richtig mit einem Buch gearbeitet! Deutschunterricht war noch nie so amüsant! Was mir dieses Buch gebracht hat und warum ich es unbedingt noch einmal lesen werde, erfährst du in diesem Artikel.

Rezension-Deutsch-für-junge-Profis-Wolf-Schneider-Deckblatt

„Wer schreibt, der möchte auch verstanden werden.“, sagt Wolf Schneider, der Autor dieses Buches. In unserem Zeitalter sind E-Mails und kurze Nachrichten in Social Media weit verbreitet, leider achtet kaum noch jemand auf die Regeln, die wir einst in der Schule gelernt haben. Wolf Schneider frischt das Wissen in 32 einfachen Schritten wieder auf und gleichzeitig verleiht er eine Art Verständnis für Wörter. Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, habe ich auf meine eigene Wortwahl sowie auch auf die der Menschen um mich herum geachtet.

Wer ist Wolf Schneider und warum sollte
er mir etwas über Sprache beibringen?

Wolf Schneider ist Honorarprofessor der Universität Salzburg, Kolumnist der „Neuen Zürcher Zeitung“ und Träger des „Medienpreises für Sprachkultur“ der Gesellschaft für deutsche Sprache. Er hat bereits 28 Sachbücher veröffentlicht unter anderem auch „Gewönne doch der Konjunktiv“, was sicher dem einen oder anderen bekannt sein mag. Ich habe die 5. Auflage aus Juni 2014 aus dem Rowohlt Taschenbuch Verlag vorliegen, das Buch beginnt mit einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis. Es gibt 6 Themenschwerpunkte, die unterteilt sind in einzelne Kapitel und nach jedem Themenschwerpunkt folgt eine Zwischenbilanz, die alles gelernte gut zusammenfasst. Natürlich beginnt das Buch mit dem Problem, der Autor fasst zusammen, was mit der deutschen Sprache geschehen ist. Der Autor ist der Meinung, dass Mails und Briefe noch gelesen werden, weil diese an bestimmte Adressaten gerichtet sind. Blogs, Zeitungsartikel, Pressemitteilungen und Werbetexte dagegen müssen überzeugen, weil sie an eine Vielzahl von Menschen gerichtet sind und diese inmitten von Millionen gedruckter Wörter und Milliarden, die täglich gemailt, gebloggt, gesimst und getwittert werden, nicht gelesen werden und schon gar nicht bis zum Schluss.

Deutsch für junge Profis, Unterricht mal anders

Unser Deutschunterricht bereitet uns auf eine solche Herausforderung nicht vor. Wir lernen im Grunde nur die Basics, aber es reicht nicht aus, wenn die Grammatik stimmt. Natürlich sollte die Grammatik sitzen, aber damit ist die Arbeit noch nicht getan. Somit möchte Wolf Schneider uns mit seinem Buch „Deutsch für junge Profis“ einen Crashkurs geben, wie man Texte für Leser schreibt. Vor allem als Blogger ein sehr wichtiges Buch!

Was lehrt uns der Autor?

Jeder Artikel muss feurig beginnen! In 20 Sekunden (rund 350 Zeichen) muss dem Leser mitgeteilt werden, worum es sich in dem Artikel handelt und vor allem, warum er weiterlesen sollte. Jeder Blogger muss damit seinen Teaser so gut ausarbeiten, dass der Leser sofort mehr erfahren möchte. Schon klar, wir kennen schließlich die Clickbaits, oder? Das führt mich bereits zu nächsten Thema, wir neigen dazu viel zu sagen ohne etwas aussagekräftiges zu sagen. Sicher hast du schon von Füllwörtern gehört oder den einen oder anderen Ausdruck, der nicht ganz greifbar ist. „Ich würde sagen, die Creme ist gut.“ – Würdest du oder sagst du es? Oder wir tätigen eine Aussage und packen dazwischen einfach unzählig viele Wörter, damit der Satz ausgeschmückt wird. Der Sinn des Satzes verschwindet mit den Füllwörtern.

Rezension-Deutsch-für-Junge-Profis-Buch-geöffnet-Kaktus

Leser anlocken

Einfach draufloszuschreiben ist purer Luxus, denn unter Bloggern kann sich dies niemand leisten. Wenn du von Unbekannten gelesen werden willst, muss du deine Leser anlocken. Deine Wörter müssen Sinn transportieren und Mehrwert bieten. Redensarten und Füllwörter sollst du streichen. Verwende konkrete Wörter und kurze Sätze. Verben sind die stärksten Wörter und Adjektive die schwächsten. Bleibe bei den deutschen Wörtern, Anglizismen gibt es gute, aber auch schlechte, sortiere für dich die relevanten Wörter heraus. Und lass Fachbegriffe weg, wenn du die Bedeutung nicht zu 100 % kennst. Außerdem sind Texte mit zu vielen Fach- und Fremdwörtern schwierig und meist auch langweilig zu lesen.

Ein ganzes Kapitel dreht sich um den Satzbau, hier stellt der Autor die elf Gebote des Satzbaus vor. Für den einen oder anderen Blogger, der Yoast SEO verwendet, der kennt einige dieser Gebote. Die Sätze sollten nicht zu langatmig sein mit unzähligen eingeschobenen Nebensätzen oder vorangestellten Attributen. Wiederkehrende Satzanfänge sind zu vermeiden.

Ich möchte gar nicht all zu viel über den Inhalt dieses Buches schreiben, denn du sollst das Buch lesen! Zu kaufen ist es bei Amazon, den Link dazu findest du hier:

 *

Wenn du jetzt meinst, dass Wolf Schneider ein trockenes Buch herausbringt und uns damit auf die Schulbank drückt, dann irrst du. Der Autor hat viel Humor und praktische Beispiele mitgebracht. Deutsch für junge Profis ist hervorragend zu lesen und schnell zu verstehen. Der Deutschunterricht für unterwegs ist mit seinen 179 Seiten ein dünnes und handliches Taschenbuch, ideal auch für den nächsten Urlaub.

Warum ich das Buch zum ersten Mal aktiv gelesen habe?

Ich habe mir viele Textstellen markiert und mir Notizen an den Rand geschrieben. Ich habe habe mir Eselsohren in die Seiten gemacht, um wieder zurückzufinden und das Buch lege ich kaum noch zurück ins Bücherregal. Während ich diese Zeilen schreibe schaue ich natürlich wieder hinein und erwische mich dabei, die Seiten vollständig zu lesen. Obwohl ich mir nur einige Anreize für den Post suchen wollte. Das Buch werde ich auf jeden Fall erneut lesen, man kann es auch sehr gut ein zweites oder auch drittes Mal tun. Es liest sich flüssig und an den eingebauten Beispielen kann man das gelernte direkt erkennen. Der Autor hat auch viele Zeitungsartikel eingefügt, die seiner Ansicht nach, nicht ganz ideal verfasst wurden.

Nach dem Lesen dieses Buches schaue ich ganz anders auf Zeitungs- und Blogartikel. Und auch meine eigenen Texte betrachte ich mit ganz anderen Augen. Und ja, ich bin nicht perfekt. Ich erwische mich ständig dabei, wie ich wieder Füllwörter benutze oder andere Regeln breche. Aber ich bemühe mich weiterhin, die empfohlenen Ansätze von Wolf Schneider umzusetzen.

Weitere Bücher des Autors

Kennst du das Buch Deutsch für junge Profis von Wolf Schneider oder kennst du ein anderes ähnliches Buch, welches du mir empfehlen kannst?

*Affiliate

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO