Bücher,  Persönlichkeitsentwicklung

Nach dem Happiness Projekt – 13 Buchtipps für ein anderes Ich

Nach dem Happiness-Projekt kommt die Frage auf, was nun weiter passiert? Bin ich nun glücklich und belasse mein Leben bei den bisherigen Erkenntnissen? Habe ich sozusagen meine Ziele erfüllt und muss nichts mehr tun, weil mein Leben erfüllt ist? Solche Fragen habe ich mir während der Feiertage und den ruhigen Stunden der vergangenen Wochen gestellt und auch auf den sozialen Netzwerken habe ich mit einigen Followern über diese Fragen gesprochen. In diesem Artikel möchte ich dir von meinem Ergebnis berichten und meinen Plänen für meine Zukunft. Wer weiß, vielleicht kannst du auch was mitnehmen und findest für dich den einen oder anderen Tipp.

Was ist nach dem Happiness Projekt?

In dem Jahr 2017 habe ich das Happiness Projekt beendet und dich habe ich mit auf meinen Weg genommen. Ich bin sehr froh, dass mir einige geschrieben haben, dass auch sie das Happines Projekt angegangen sind. Es ist immer schön zu hören, wenn auch du meinen Weg einschlägst und dir Gedanken über dein Hier und Jetzt machst. Was ich besonders gefreut hatte war, dass ich es mit dem Happiness Projekt sogar zweimal in die Printmedien geschafft habe.

Im Selbstversuch zum großen Glück – Die Glocke

Experiment: Eine Rheda-Wiedenbrückerin hat Tipps für mehr Glück getestet

Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie gut sich das anfühlt, wenn deine Arbeit auf einmal von einer Zeitung aufgenommen wird. Schließlich sucht doch jeder sein Glück im Leben.

Keine Vorsätze für das neue Jahr, sondern für mein ganzes Leben!

Aber was soll nun passieren? Kommen hier nun wieder ein paar Neujahrsvorsätze? Nein, das sind keine Vorsätze für das neue Jahr, sondern für mein ganzes Leben. Ich habe mich weiterhin mit den Themen über das Glücklich werden informiert und ich habe bereits Bücher über Persönlichkeitsentwicklungen gelesen. Wie du auch an der Rezension zu dem Buch von Alexander Polupanow sehen kannst. Auf Twitter hatte ich zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Achtsamkeit gefragt und auch ganz viel positives Feedback erhalten. Ich bin überhaupt nicht alleine, was die Entwicklung des eigenen Selbst angeht. Weißt du, früher habe ich mich irgendwie geschämt, weil ich mir gerne Inhalte über diese Themen durchgelesen habe. Von Bekannten erhielt ich immer so kleine Sticheleien „Du und deine Selbsthilfebücher“. Aber es freut mich, dass ich doch Menschen gefunden habe, die dieses Thema sehr spannend finden.

Warum sollten wir aufhören mehr über uns zu lernen? Es gibt noch so viel zu entdecken und noch viel mehr zu lernen. Ganz besonders die Weihnachtszeit hat mir an einigen Punkten gezeigt, dass wir vergessen, worum es an Weihnachten geht. Auf den sozialen Medien sehe ich nur noch überall, die Geschenke, die ganz stolz in die Kamera gehalten werden oder Freunde, die neugierig fragen, was für mich unter dem Weihnachtsbaum lag.

Wieso sind wir nur so materiell geworden?
Es geht doch um das Zusammensein!

Ich möchte also mehr über das Glücklichsein lernen, mehr über Persönlichkeitsentwicklung und Erfolg. Dazu habe ich mir bereits einige Bücher gekauft und ein paar von denen kennst du auch schon, die „Die 4-Stunden-Woche“ von Timothy Ferriss, „Magic-Cleaning“ von Marie Kondo. Hier ist anzumerken, dass besonders für das neue Jahr dieses Buch hervorragend ist! Trage nicht zu viele Altlasten in das neue Jahr. Tenne dich von Dingen, die du nicht mehr brauchst und die eigentlich nur herumliegen. Auch ich werde dieses Buch noch einmal zum Jahreswechsel durchlesen.

Golden Rules“ von Martin Krengel, gleichzeitig mit einer tollen Internetseite kannst du dein Zeitmanagement richtig ordnen. Wie schon erwähnt „Persönlichkeitsentwicklung“ von Alexander Polupanow, „Die Geschichte einer Seele“ von Therese Martin über die Geschichte der Heiligen von Lisieux. Ein sehr inspirierende Frau, von der wir alle viel lernen können. Und nicht zu vergessen „Das Happines Projekt“ von Gretchen Rubinstein.

Als weiteres Buch habe ich „Homeoffice“ von Birgit Golms und Gudrun Sonnenberg. Dieses Buch liegt schon eine Weile in meinem Bücherregal, ich hatte es auch einmal begonnen, aber dann wieder weggelegt, obwohl die ersten Seiten doch ganz gut waren. Aber ich musste dann doch andere Bücher studieren, beruflich, und kam nicht wieder zurück.

Weitere Bücher, die ich gekauft, aber noch nicht gelesen habe sind drei Bücher von Mary Kay Ash. Ja, genau, wie die Kosmetikmarke, die ich einmal als Consultin verkauft habe. Auch wenn das Geschäft für mich nicht die Erfüllung war, ist die Gründerin Mary Kay eine sehr tolle Frau gewesen. Sie hat unheimlich viel erreicht in ihrem Leben und hat aus eigener Hand ein so großes Business aufgebaut! Trotz Familie und besonders, weil es zu der damaligen Zeit nicht so üblich war, dass Frauen selbstständig sind.

Wunder geschehen„, habe ich schon damals gelesen, aber nicht bewusst. Mehr überflogen, weshalb ich es unbedingt erneut lesen möchte. „On People Management“ und „Familie & Karriere – Sie können beides haben!“ sind die anderen Bücher von ihr, die ich auf jeden Fall noch Lesen werde. Keine Sorge, diese Bücher sind nicht dafür gemacht, die Marke Mary Kay zu verkaufen, sondern, diese Bücher richten sich wirklich an Frauen, die in ihrem Leben was erreichen möchten. In „Wunder geschehen“ habe ich zum Beispiel auch gelesen, dass Mary Kay immer morgens um 5 Uhr ihren Tag begonnen hat. So konnte sie besonders als Mutter und Ehefrau, schon arbeiten, bevor ihre Familie wach war und ihre Hilfe benötigte. Gleichzeitig hat sie mich begeistert, weil sie trotz Erfolg immer auf ein sehr weibliches Erscheinungsbild geachtet hat. Kleider, Röcke, Higheels und Make-Up, egal welcher Tag und egal, wie schlecht es einem geht. Wir Frauen machen uns nicht für andere hübsch, sondern nur für uns selber. Ich habe auch gemerkt, dass ich durch das Auftragen von Make Up am Morgen „wacher“ werde und auch wenn ich am Mittwoch frei habe, ziehe ich mir Klamotten an, mit denen ich auch rausgehen kann und ich sitze genauso auch am Mittwoch bereits um 5 Uhr am Schreibtisch, wo dann meine Arbeit beginnt.

Das System Immobilie“ von Thomas Knedel möchte ich lesen, weil ich auch mein Geld arbeiten lassen möchte. Ich suche unterschiedliche Möglichkeiten der Investition und daher hoffe ich, dass mir dieses Buch weiterhilft. Immobilien werden immer benötigt, also ist dies durchaus ein lukrativer Markt.

Entscheidung Erfolg“ von Dirk Kreuter, ich kenne kaum ein bekannteres Buch. Ich habe es auf Instagram sehr häufig gesehen und verfolge Dirk Kreuter auch auf allen möglichen Plattformen. Er ist ein Mann, der genau die Worte ausspricht, die andere denken, aber niemand ist mutig genug dieses laut zu sagen. Er ist eine sehr großartige Motivation!

Das 24 Stunden Buch – Wie du in kürzester Zeit mehr erreichst, als andere in ihrem ganzen Leben!“ von Thomas Klußmann und Christoph J. F. Schreiber. Du hast es vielleicht schon bei mir auf Instagram gesehen, durch den Gründerkongress hatte ich viel mit Thomas Klußmann zu tun und bin daher auf das Buch gekommen. Ich freue mich schon es durchzuarbeiten. Thomas Klußmann schreibt seine Bücher recht einfach, sie sind schnell zu verstehen und werden immer anhand von Beispielen verdeutlicht.

Auf Twitter und Instagram habe ich nach weiteren Buchtipps zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Achtsamkeit gefragt und auch ganz viele tolle Tipps erhalten. Diese befinden sich auch bereits auf meiner Amazon Wunschliste. Gekauft werden sie aber erst, wenn ich die Bücher hier durchgelesen und hierbei handelt es sich um einen Neujahrsvorsatz! Ich kaufe mir erst neue Bücher, wenn ich meine jetzigen gelesen habe, denn die hier genannten Bücher sind nicht die einzigen, die sich noch ungelesen in meinem Bücherregal befinden. Ich werde mir wirklich erst neue Bücher bestellen, wenn ich die alle gelesen habe.

Was sind die Bücher, die du noch gerne lesen möchtest? Interessierst du dich auch für solche Themen, dann würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns darüber austauschen könnten. Selbstverständlich werde ich die hier genannten Bücher auch nach dem Durcharbeiten hier rezensieren.

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO