Fashion

Mit Wolle durch die kalte Jahreszeit

Auch wenn viele von uns das noch gar nicht einsehen wollen, aber der Sommer ist nun wirklich vorbei und der Herbst kommt mit gewaltigen Schritten auf uns zu. Es wird kälter, die Heizungen werden allmählich eingeschaltet und die Kerzen angezündet. Auch wenn der Frühling sowie der Sommer meine absoluten liebsten Jahreszeiten sind, haben auch Herbst und Winter ihre gewissen Vorzüge. Bei der Klamottenwahl ist nur eines zu beachten: dick einpacken. Frostbeulen wie ich, können es kaum abwarten sich endlich wieder in dicke Wollpullis, Bomberjacken und kuschelige Wintermäntel zu hüllen. In diesem Artikel gebe ich dir Tipps für die richtige Pflege deiner Wollpullies, damit dein Geld gut investiert ist und deine Kuschellieblinge auch lange bei dir bleiben.

 

Falsche Handhabung von Wollprodukten führt zur verkürzten Lebensdauer

Falsche Handhabung von Wollprodukten führt dazu, dass die Pullover oder Cardigan nicht mehr richtig passen, sie hängen sich aus, werden steif oder bilden Knäuel. Das sieht schnell nicht mehr gut aus und wir schauen uns direkt nach einem Ersatz um.

Wusstest du, dass die englische Bezeichnung Cardigan sich auf James Thomas Brudenell, 7. Earl of Cardigan, zurückzuführen ist? Er war ein britischer General im Krimkrieg. Die Kälteprobleme seiner Truppen führten offenbar zu zahlreichen Innovationen in der britischen Strickwarenindustrie.

Ganz besonders angesagt ist in dieser Saison (2017/2018) Kaschmir. Zur Kaschmirwolle ist Folgendes zu sagen: Sie ist eine sehr feine und weiche Naturfaser, die aus dem Unterfell von Kaschmirziegen gewonnen wird. Dieses Haar ist besonders fein und hat einen Durchmesser von nur 15 bis 19 Mikrometer und eine Länge von 25 bis 90 Millimeter. Der durchschnittliche Durchmesser der Haare darf 19 Mikrometer nicht überschreiten (Quelle: Wikipedia). Aufgrund dieser Feinfaserigkeit zählt die Kaschmirwolle zu den Edelwollen mit sehr guten Wärmerückhaltungseigenschaften bei geringem Eigengewicht und sorgt damit in der Kalten Jahreszeit für ausreichend Wärme.

 

Je nach Qualität der Kaschmirwolle entwickelt sich natürlich auch der Preis. Ein 80,00 EUR teurer Kaschmirpullover kann nicht verglichen werden mit einem für 160,00 EUR. Je mehr andere Schafswolle hinzugemischt wird, umso günstiger wird der Pullover. Damit du auch noch lange was von deiner Kaschmirwolle hast, beachte die richtige Handhabung:

Die richtige Wäsche, Wolle nicht nach jedem Tragen waschen!

Damit wir in der kalten Jahreszeit auch noch lange was von unseren Wollpullis (ob nun Kaschmir oder andere Naturwolle) haben, ist die richtig Pflege überlebensnotwendig! Schon bei nur 30 Grad kann sich die Wolle zusammenziehen und der Pullover schrumpfen. Es wird generell empfohlen, einen Pullover nicht nach jedem Tragen zu waschen. Aufgrund der schmutz- und geruchsabweisenden Eigenschaft der Wollfaser reicht es vollkommen aus, das Kleidungsstück paar Mal zu lüften, bevor man es wäscht. Ideal dafür ist die feuchte Nachtluft, da hänge ich meinen Pullover einfach auf einem Bügel nach draußen unter einem Vordach, die Knitterfalten sowie die Gerüche verschwinden dann vollständig.

Irgendwann muss aber auch die Wolle gewaschen werden, dabei ist zu beachten, ob das Produkt mit der Hand zu waschen ist, oder auch in die Maschine gelegt werden kann. Solltest du dich für die Maschine entscheiden, dann achte auf die Füllmenge. Die Trommel darf nur zu einem Viertel voll sein und alle möglichen Spitzen Dinge, wie Häkchen oder Druckknöpfe verschlossen oder gar aus der Trommel genommen werden. Das richtige Waschmittel muss ebenfalls her, beachte, dass Wolle Tierhaar ist und unserem Haar sehr ähnlich ist. Vollwaschmittel enthalten Enzyme, welche die Fasern der Wolle zerstören. Das Kleidungsstück verliert die Form und es können sich Knoten bilden. Danach muss das entsprechende Programm ausgewählt werden, einige Wollarten können nur in kaltem Wasser gewaschen werden. Also achte besonders auf das Schild und die dort genannten Angaben.

Nach der Wäsche ist vor dem Trocknen

Die nasse Wolle sanft in Form ziehen, in ein Handtuch rollen und ausdrücken. Dann auf einem Frotteetuch liegend trocknen lasen, z. B. auf dem Wäscheständer. Besonders wichtig ist dies bei nassem Grobstrick, da er hängend schnell ausleiert. Wolle darf auch nie in der Sonne oder au der Heizung getrocknet werden, denn dann verhärten sich die Fasern. Die Kleidung bitte auch nur in den Trockner legen, wenn ein „Total Easy Care“ – Wollsiegel auf dem Etikett aufgedruckt ist.

Bist du bereit mit deinem Wollpullover in die kalte Jahreszeit zu starten?

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO