Belletristik,  Bücher

Nicht alle Taschen im Schrank von Jen Lancaster – Rezension

Zurück zur Übersicht

Inhaltsangabe nicht alle Taschen im Schrank

Lange habt ihr dieses Buch in der Sidebar gesehen, lange saß ich daran. Eigentlich ist dies meist kein gutes Zeichen, denn eigentlich lese ich lange an einem Buch, wenn ich kein Interesse daran habe. Hier ist es aber gar nicht! Blöderweise kamen meine Prüfungen dazwischen, dass ich das Buch öfters gegen Fachliteratur eingetauscht habe, aber nun konnte ich endlich ran.

 

Es war ein Weihnachtsgeschenk von meinem Chef, und er weiß nicht welche gewaltige Welle er damit losgerissen hat! Ich habe eine neue Lieblingsautorin entdeckt! Somit tippe ich blind bei Google ihren Namen ein und finde dabei so viele Dinge über sie, schrecklich schön! Sie hat nun einen Stalker mehr 😀

Über die Autorin
Jen Lancaster, geboren 1967, arbeitete in einem großen Technologiekozern bis sie nach dem 11. September 2001 gekündigt wurde. Sie begab sich direkt auf Jobsuche, doch diese gestaltete sich recht schwierig. Ihre ganze Wut und den Kummer konnte sie aber nicht für sich behalten, somit startete sie einen Blog! Ihr Blog lief so gut, dass ihr Freunde und Familie dazu rieten die Dinge, die sie auf dem Blog veröffentlicht in einem Buch niederzuschreiben. Und genau dies „Ihr Leben“ ist Thema der Bücher. Interesse an Jen? Dann schau mal auf ihrem Blog vorbei HIER

Gekauft bei Amazon. Mit einem Klick auf das Bild gelangst du zum Verkauf.

Nicht alle Taschen im Schrank – Die schonungslosen Bekenntnisse einer Ex-Glamour-Queen oder Wer sind diese Idioten und warum wohnen sie alle nebenan?

Jen ist mit ihrem Mann nach Chicago gezogen. Eine Großstadt. Sie ist Autorin, wie Carrie Bradshaw, sie lebt in einer Großstadt, wie Carrie Bradshaw. Sie lebt wie Carrie Bradshaw? Ihre Antwort: „Liebe Carrie Bradshaw, Sie sind eine verdammte Lügnerin.“ Das Leben in der Großstadt gestaltet sich komplizierter als in den Filmen gezeigt wird, besonders als Autorin, denn man hat schließlich alle Hände voll zu tun damit, genug Geld für die Miete zusammenzukratzen. Auch wenn sie für ihr Buch einen guten Scheck vom Verlag erhält, muss sie die Zeit bis zum nächsten Buch überbrücken und ohne Job geht dies nicht. Somit wandert sie von einem Bewerbungsgespräch/Job zum anderen, denn entweder ist sie unterqualifiziert oder überqualifiziert oder eben die Kollegen oder Chefs sind etwas eigenartig. Jen schafft es, während eines Bewerbungsgespräches, sich so in ihren Gedanken zu verlieren, dass sie die Fragen vergisst, und sich dann in Gedanken versucht daran zu erinnern, welche Frage er denn gestellt hätte und wie sie möglicherweise darauf antworten könnte. Dabei schießen ihr so unglaublich irrsinnige Sachen durch den Kopf! 😀 Wenn es in ihrem Leben nicht um einen Job geht, dann geht es um ihr Chaos zu Hause mit Fletch (ihrem Mann) und ihren Babys (die Hunden und Katzen). Gelegentlich legt sich sich auch mit Zwinki (dem Eichhörnchen vor ihrem Fenster) an. Oder sie regt sich über die Nachbarn auf, die sie nicht kennt. Ihr Leben ist nicht sonderlich aufregend, aber sehr chaotisch und mit ihr an der Seite hat man nie Langeweile! Ruhig mal eben lesen? Geht gar nicht, außer ihr versucht strengstens das Lachen zu verkneifen, aber glaubt mir lange werdet ihr dies nicht aushalten. 😀

Das Buch beinhaltet nicht nur eine Zusammenfassung ihres eigenen Lebens, sondern auch einigen Briefen, die auf ihrem Schreibtisch liegen, die sie scheinbar nie wegschicken würde. Außerdem kommen zwischendurch auch einige E-Mails an ein paar Freunde, denen sie einen kurzen Bericht über wichtige Geschehnisse schickt. Sehr lustig, war die E-Mail in der sie mitteilte, dass Fletch einen wichtigen Telefontermin hat und sie nur mal eben 5 MINUTEN still sein sollte! Was da nicht alles schief lief 😀

Ihr Schreibstil ist leicht zu lesen/verstehen, ihre Art ist ehrlich und keck! Das Lesen des Buches? Lohnenswert! Allerdings ist Nicht alle Taschen im Schrank ihr zweites Buch, vielleicht sollte davor noch Gucci war gestern gelesen werden, ob dies zwingend erforderlich ist, kann ich nicht sagen, ich habe Nicht alle Taschen im Schrank auch so verstanden (Gucci war gestern habe ich mir aber auch zugelegt :D). Traurig fand ich nur, dass nur diese beiden Bücher in deutscher Sprache erhältlich sind, bei den weiteren, und sie hat noch eine meeenge Bücher geschrieben, muss man auf die englische Version zurückgreifen. Ist doch machbar, oder?

Kennst du  Jen Lancaster?
Welche Bücher kennst du, die dieser Beschreibung ähnlich sind?

Unterschrift - In Liebe Mia.

Zurück zur Übersicht

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO