Bücher,  Lifestyle,  Thriller

Morgen Kinder wird’s was geben von James Patterson – Rezension

Zurück zur Übersicht

„Morgen Kinder wird’s was geben“ erschien 1993 im Econ Verlag Düsseldorf. Geschrieben ist dieser Alex-Cross- Roman von James Patterson. Auf 479 Seiten macht sich Detektive Alex Cross gemeinsam mit seinem Partner John Sampson auf die Suche nach dem Kidnapper Gary/Soneji Murphy.

 Mit einem Klick auf das Bild, gelangst du zu Amazon

Gary/Soneji Murphy ist Lehrer an der Georgtown-Tagesschule und „will jemand werden“. Als Vorbild nimmt sich dieser Kidnapper die Lingbergh-Entführung. Er entführt Maggi Rose Dune, die Tochter einer weltbekannten Schauspielerin, und Michael Goldberg, der Sohn des Finanzministers von Washington D.C. Die Kinder sind spurlos verschwunden, fast schon vom Erdboden verschluckt. Es vergehen Monate ohne jegliche Spur. Detektive Alex Cross, der eigentlich zur Mordkommission angehört, soll sich mit diesem Fall beschäftigen. Bei einer geplanten Geldübergabe wird Alex Cross plötzlich zum Gefangenen und anschließend dem Fall entzogen. Doch er kann nicht aufhören, an den Fall und die entführten Kinder zu denken. Nach einem Jahr wird der Sohn des Finanzministers tot aufgefunden, ihm ist Schreckliches widerfahren. Das FBI übernimmt den Fall, um endlich Maggi Rose Dune zu finden, auch wenn sie mittlerweile mit einer Leiche rechnen. Irgendwann wird der Kidnapper gefasst, er beginnt eine Schießerei bei McDonald’s. Der Lehrer Gary Murphy entpuppt sich als geisteskrank. Alex Cross, der auch gelernterPsychologe ist, entdeckt bei dem Entführer eine Persönlichkeitsstörung. Gary Murphy, weiß nichts von der Entführung, erinnert sich aber, die Kinder in einer Scheune am Stadtrand gesehen zu haben. Er berichtet von Filmrissen, was er im McDonald’s gemacht hat, weiß er nicht. Er wurde erst „wach“, als ihm die Handschellen angelegt wurden. Alex Cross vermutet, dass Gary/Soneji Murphy lediglich ein hervorregender Schauspieler ist.

Neben der Kidnappergeschichte entwickelt sich auch eine romantische Beziehung zu der Agentin vom Secret Service, Jezzi Flanagan. Alex Cross und seine Freundin versuchen ihre Beziehung geheim zu halten, aber die Presse wird auf die beiden aufmerksam und macht eine riesen Story daraus. Mit der Zeit werden hier schmutzige Geheimnisse aufgedeckt und das scheinbar glückliche Paar existiert nicht mehr….

Damit ich euch nicht zu viel von dem Buch verrate, höre ich jetzt Mal auf. Dieses Buch ist in der Ich-Form geschrieben, aus der Sicht von Alex Cross. Wie beschrieben handelt es sich hier um ein Alex-Cross-Roman, das heißt, dieses Buch ist ein Sammler. Wie viele Teile hier vorhanden sind, kann ich nicht sagen.
Durch die rechte Sidebar war zu erkenne, dass ich lange an nur diesem einem Buch saß. Natürlich war immer eine gewisse Spannung vorhanden, denn die Frage: Wo ist Maggi Rose Dune? Plagte mich über die ganzen Seiten. Doch ist die Geschichte ist stark in die Länge gezogen und hat zu viele Nebenhandlungen. Zwar führen diese Nebenhandlungen am Ende zusammen, diese hätten aber deutlich gekürzt werden können. Der Titel und die kurze Umschreibung auf dem Buchrücken haben mich zum Lesen animiert, doch verlor ich schnell das Interesse.

Wie du sehen kannst, ist dies kein Buch für mich. Wie ist dein Eindruck von dem Buch?
Welche Genre liest du gerne?

In Liebe Mia

Zurück zur Übersicht

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO