Beauty,  Fußpflege

Blütenzauber-„Frühlingszeit ist Füßezeit“

Blütenzauber

Die ersten warmen Sonnenstrahlen kommen raus, die Temperatur steigt stetig an. Es wir Zeit unsere Ballerinas, Pieptones, später auch Flipflops und andere offene Schuhe rauszuholen. Was nun zum Vorschein kommt, vernachlässigen viele leider, die Füße. Unsere Hände cremen wir ständig ein, wir achten darauf, dass die Fingernägel geschnitten, geformt und oft auch lackiert sind. Warum dann nicht auch bei unseren Füßen? Heute liefere ich euch unter dem Projekt Blütenzauber,…..viel Text *lach*.. viele nützliche Tipps rund um die Pflege der Füße. Beginnen wir beim Waschen, oder auch anders gesagt beim

Fußbad
Legt euch eine kleine Wanne an und füllt diese mit klaren, lauwarmen Wasser. 5 Minuten im Fußbad reichen völlig aus. Bei längerem Baden führt es zum Austrocknen der Füße.


Da es unterschiedliche Füße gibt, können verschiedene Badezusätze beim Behandeln der Füße hilfreich sein. Und da kommen wir zum nächsten Thema

Badezusatz


Lavendelblüten
helfen bei trockener Haut und erhöhter Schweißproduktion.


Pfefferminze
hilft bei geschwollenen und heißen Füßen. Vor allem nach langer harter Arbeit. 


Thymian
sorgt für frische.


Salbeiblüten, Teebaumöl und Wacholderextrakte
sind sehr hilfreich bei Schweißfüßen und gegen unangenehme Gerüche. 


Aloe vera, Arnika, Kammillenblüte
sind besonders gut bei empfindlicher Haut.


Melisse, duftendem Rosmarin, Fichten oder Kiefernadeln
entspannen alleine mit ihren himmlischen Düften.


Kochsalz
hilft bei hartnäckiger Hornhaut. 2 EL/1 Liter oder 2 Liter Milch erwärmen, dazu noch ein paar Tropfen Mandelöl.


Genug gebadet, jetzt die Füße abtrocknen. Besonders zwischen den Zehen, denn sonst sammeln sich dort einige Pilze. 
Frisch gebadet ist die Haut noch weich, deshalb solltet ihr euch jetzt um die Behandlung der Hornhaut kümmern. Dazu gibt es verschiedene Hilfsmittel, wie Bimsteine und Raspeln. Ihr dürft die Hornhaut nicht zu heftig bearbeiten, denn sonst wäscht diese schneller und dicker nach. Nun behandelt eure Füße noch mit einem Peeling und wir sind fast schon fertig.

Eincremen & Nachpflege

So wie die Haut nach dem Baden weich ist, sind auch die Nägel weich. Sie lassen sich so besser in Form bringen . Mit einer Schere kürzen und feilen. Achtung, die Ecken nicht abkappen, denn sonst wachsen diese schmerzhaft in die Haut rein. Am besten nehmt ihr euch nun eine Polierfeile und bringt eure Nägel zum Glänzen, darauf noch ein Nagelöl, einwirken lassen und weiter geht’s. Bestimmt wollt ihr auch noch etwas Farbe auftragen. Vergesst aber vorher nicht einen Unterlack zu verwenden, denn dieser beugt Verfärbungen auf dem Naturnagel vor. Nagellack trocknen lassen, jetzt die Füße eincremen. Hierfür könnt ihr auch eine einfache Bodylotion nehmen, auf jeden Fall solltet ihr euch angewöhnen, eure Füße täglich mit einer Lotion zu behandeln! Verbindet das Eincremen mit einer Massage. Im Sommer brauchen auch die Füße Sonnenmilch, denn dort ist ein Sonnenbrand sehr schmerzhaft! 
Ein Tipp: die Füße am Abend nach dem Baden dick eincremen, Socken an und nachts wirken lassen.

So ein Fußbad kann euren Füßen am Besten helfen, wenn ihr es regelmäßig durchführt. Auch wenn das alles ein ziemlich großer Aufwand ist, eure Füße werden es euch danken!

Habe ich was verpasst? Was ist verstehe ich unter dem Projekt Blütenzauber? 
Die Lösung findest du hier

Unterschrift - In Liebe Mia.

25 Jahre alt und Bloggerin seit November 2011. Ich lese gerne und mag die Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell belege ich einen Kurs zum Thema Bloggen an der ILS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO